Märchenfilme | Drittes Reich

Frau Holle (D 1944/48) – die Überläuferin

© Deutsche Kinemathek

© Deutsche Kinemathek

Überläufer sind Filme, die vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges begonnen oder fertiggestellt, aber erst nach 1945 im Kino gezeigt werden. Auch der Märchenfilm „Frau Holle“ von 1944 … Mehr

Farbdramaturgie im Filmmärchen: Rotkäppchen und der Wolf (D 1937)

© Deutsches Filminstitut

© Deutsches Filminstitut

Als „Rotkäppchen und der Wolf“ am 4. Dezember 1937 im Berliner Ufa-Pavillon am Nollendorfplatz uraufgeführt wird, ist die Überraschung perfekt: ein modernes Filmmärchen in … Mehr

Zum Umgang mit Komik und Humor im NS-Märchenfilm

© Bundesarchiv

© Bundesarchiv


Mit komischen Nebenfiguren, wie singenden sieben Zwergen, setzt der Märchenfilm im „Dritten Reich“ auf Humor – ähnlich wie der US-Amerikaner Walt Disney. Mehr

Wenn ein Märchenfilm zum Experiment wird: Hans im Glück (1935/36)

© VZ Medien

© VZ Medien


Die Filmarchitekten Robert Herlth und Walter Röhrig experimentieren im Märchenfilm „Hans im Glück“ mit Traumvisionen, kleinen Insekten und Alten Meistern. Mehr

Zum Umgang mit Grausamkeit und Strafe im NS-Märchenfilm

© Deutsche Kinemathek

© Deutsche Kinemathek


Obwohl sich NS-Adaptionen eng an die Vorlagen der Brüder Grimm halten, werden die darin enthaltenen grausamen Elemente filmisch unterschiedlich umgesetzt. Mehr

Von Setting und Stopptrick: Filmsprache im NS-Märchenfilm

© Deutsche Kinemathek

© Deutsche Kinemathek


Zwar werden Märchenfilme im „Dritten Reich“ politisch instrumentalisiert, doch das Filmgenre sucht auch nach neuen gestalterischen und erzählerischen Wegen. Mehr

US-Comic im Dritten Reich: Schneewittchen und die sieben Zwerge

© Disney Publishing Worldwide

© Disney Publishing


Walt Disneys Zeichentrickfilm von 1937 wurde im „Dritten Reich“ nicht gezeigt, aber eine österreichische Kinderzeitung druckte die US-Comic-Serie trotzdem ab. Mehr

Schreibe einen Kommentar